Sepp Mariel sprach dieses Jahr für die KSK die Worte „…zum ersten, zum zweiten und zum dritten!“ Wie jedes Jahr an Heilig-drei-König kam auch dieses Jahr wieder so einiges unter den Hammer. Darunter natürlich viele Brotzeiten, nützliche Dinge für den Alltag, eine ganze Menge Pakete mit unbekannten Inhalt und sogar ein Papageienkäfig. Dank der vielen Besucher wurde auch kräftig gesteigert, wofür sich Sebastian Höhler zum Schluss recht herzlich bedankte.